Startseite Aktuelles Spaziergang Geschichte Energie Ökologie Wohnen Straßen Kuriosa und Lyrik

Geschichte:
Die Entstehung des Auer Mühlbaches - Daten und Fakten. Ein Kurzüberblick.


Themen:
Entwicklung
Alte Pläne der Au
Namensgebung
Auer Wassergenossen
Bachauskehr
    Erzählung
Heute


Allgemein:
Neues Gästebuch
Altes Gästebuch
Impressum
Quellen
Sitemap
TEAM Auer Mühlbach


Geschichte

D A T E N   U N D   F A K T E N   Z U M   A U E R   M Ü H L B A C H 

Der Auer Mühlbach ist ein Münchner Stadtbach, streng genommen ein Kanal
Der Auer Mühlbach wird bei Flusskilometer 153,30 aus dem Werkkanal bzw. der Isar ausgeleitet und fließt unterhalb der Praterinsel bei Flusskilometer 146,60 in die Isar zurück.
Der Auer Mühlbach ist ein Gewässer III. Ordnung mit einem konstanten Abfluss von 10 Kubikmetern pro Sekunde.
Bereits 957 wurde ein Auer Mühlbach zum ersten Mal urkundlich erwähnt.
Schon um das Jahr 1330 wurde auf der Höhe der „Marienklause“, unterhalb des rechten Isarsteilufers, das erste große „Isarwehr“ errichtet, um die Isar nach Westen zu zwingen. Eine angebrachte Schleuse regulierte zugleich den Zufluss zum „Auer Mühlbach“.
Ein weiterer Ausbau erfolgte unter der Herrschaft Herzog Wilhelms V. (1548 - 1626), der, um seinen Garten und seine Fischereien in „Neudeck“ besser mit Wasser versorgen zu können, dem „Mühlbach“ ein tieferes und weiteres Bachbeet graben ließ.
Der Auer Mühlbach wurde mit der Erbauung des Isarkanals - in den Jahren 1905 bis 1907 - am Flusswehr südlich von Maria Einsiedel aus dem Kanal "abgezapft" und fließt seither in einem „Düker“ - einer Art Tunnel - unter der Isar hindurch.


Nach oben